Liste Referentinnen/ Referenten 2018

>>Liste Referentinnen/ Referenten 2018
Liste Referentinnen/ Referenten 2018 2018-07-10T11:10:56+00:00

Uni­ver­si­täts­Spi­tal Zürich, Frau­en­kli­nik­stras­se 10, 8091 Zürich

Cris­ti­an Bronz ist auf dem Weg zum Fach­arzt für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe, er ist als Assis­tenz­arzt am Uni­spi­tal Zürich tätig.
Stan­des­po­li­ti­sche Tätig­keit: Cris­ti­an Bronz ist seit 2013 Mit­glied des Jun­gen Forums SGGG und seit Juni 2016 des­sen Vize­prä­si­dent sowie Vor­stands­mit­glied der SGGG.
Er befasst sich u.a. mit Nach­wuchs- und Wei­ter­bil­dungs­fra­gen in der Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe.
Cris­ti­an Bronz lei­tet das Semi­nar des Jun­gen Forums zum The­ma «Pra­xis, Beleg­arzt­sys­tem und Schwer­punkt­ti­tel» der Früh­jahrs­fort­bil­dung und ist Mit­glied des wis­sen­schaft­li­chen Komi­tees.

Pra­xis, Aar­ber­ger­gas­se 30, 3011 Bern

Brun del Re

Mit­be­grün­der des zer­ti­fi­zier­ten Brust­zen­trums Bern der Lin­den­hof­grup­pe

war Prä­si­dent der SGGG und der Aka­de­mie für Fort­bil­dung der SGGG

Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men Seno­lo­gie

natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über Seno­lo­gie

lei­tet das Semi­nar Seno­lo­gie der Früh­jahrs­fort­bil­dung und ist Mit­glied des Wis­sen­schaft­li­chen Komi­tees

war Lei­ter der Arbeits­grup­pe „Eva­lua­ti­on Bild­ge­steu­er­te mini­mal-inva­si­ve Mam­ma­ein­grif­fe der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Seno­lo­gie“ zuhan­den der Eid­ge­nös­si­schen Leis­tungs­kom­mis­si­on

ent­wi­ckel­te seno­lo­gi­sche Unter­su­chungs- und Doku­men­ta­ti­ons­me­tho­den sowie meh­re­re seno­lo­gi­sche Instru­men­te

Kan­tons­spi­tal Frau­en­feld, Pfaf­fen­holz­stras­se 4, 8501 Frau­en­feld

Prof. Dr. med. Mathi­as Fehr ist Chef­arzt der Frau­en­kli­nik des Kan­tons­spi­tals Frau­en­feld und Lei­ter des koope­ra­ti­ven Brust­zen­trums Thur­gau. Er ist Schwer­punkt­trä­ger Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie und führt in Frau­en­feld auch die Dys­pla­sie­sprech­stun­de, wel­che er vor­gän­gig am Uni­ver­si­täts­spi­tal Zürich eben­falls über 10 Jah­re gelei­tet hat­te.

Er ist Vor­stands­mit­glied der Arbeits­ge­mein­schaft Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie sowie der Arbeits­ge­mein­schaft für Kol­po­sko­pie und Zer­vix­pa­tho­lo­gie.

Er ist Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Zürich.

Sei­ne For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zum The­ma intra­epi­the­lia­le Neo­pla­si­en des unte­ren Geni­tal­trakts. Er war Mit­glied der Arbeits­grup­pe HPV der Eid­ge­nös­si­sche Kom­mis­si­on für Impf­fra­gen EKIF vor Ein­füh­rung der HPV Imp­fung und Mit­glied der Leit­li­nie «Hys­te­rek­to­mie» sowie Leit­li­nie «Prä­ven­ti­on des Zer­vix­kar­zi­noms» im Leit­li­ni­en­pro­gramm der Deut­schen Gesell­schaft für Gynä­ko­lo­gie und Geburtshilfe/ Deut­sche Krebs­hil­fe.

Kan­tons­spi­tal Basel­land, Frau­en­kli­nik, Rhein­stras­se 26, 4410 Lies­tal

Dr. med. Bri­git­te Frey Tir­ri ist Chef­ärz­tin der Frau­en­kli­nik des Kan­tons­spi­tals Basel­land.
Sie ist Prä­si­den­tin der Arbeits­ge­mein­schaft für Kol­po­sko­pie der SGGG.
Seit eini­gen Jah­ren orga­ni­siert sie zusam­men mit Dr. med. André Kind, MPH, den Basis- und Fort­ge­schrit­te­nen­kurs Kol­po­sko­pie, die von der euro­päi­schen fede­ra­ti­on for col­po­sco­py als Teil des euro­päi­schen Diploms für Kol­po­sko­pie aner­kannt sind.
Lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in Dys­pla­sie- und Vul­va­er­kran­kun­gen
Mit­glied des euro­päi­schen Boards für Kon­tra­zep­ti­on (ESC) und da in der Exper­ten­grup­pe für sexu­ell über­trag­ba­re Infek­tio­nen
Mit­glied der eid­ge­nös­si­schen Kom­mis­si­on für sexu­el­le Gesund­heit (EKSG)

Insti­tut für Patho­lo­gie, Medi­ca, Wolf­bach­stras­se 17, 8032 Zürich

Dr. med. Gal­lus Gadient ist Fach­arzt für Patho­lo­gie und Zyto­lo­gie am Insti­tut für kli­ni­sche Patho­lo­gie medi­ca, Zürich. Nach sei­ner Fach­arzt­aus­bil­dung hat er wäh­rend 15 Jah­ren breit­ge­fä­cher­te Erfah­run­gen auf dem gesam­ten Gebiet der Patho­lo­gie im Patho­lo­gi­schen Insti­tut Luzern und Chur gesam­melt. Dabei hat er sich ins­be­son­de­re auch ver­tief­te Kennt­nis­se in Zyto­lo­gie, Häma­to-/Lym­phom­pa­tho­lo­gie und in der Weich­teil­pa­tho­lo­gie erwor­ben.

Frau­en­kli­nik, Luzer­ner Kan­tons­spi­tal, 6000 Luzern 16

Günthert

Prof. Dr. med. Andre­as Gün­thert ist Chef­arzt der Frau­en­kli­nik des Luzer­ner Kan­tons­spi­tals. Er stu­dier­te in Hei­del­berg Medi­zin und arbei­te­te an den Uni­ver­si­täts­frau­en­kli­ni­ken Mar­burg, Göt­tin­gen und Bern. Sei­ne kli­ni­schen Schwer­punk­te lie­gen im Bereich Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie, ope­ra­ti­ve Gynä­ko­lo­gie, Seno­lo­gie und Erkran­kun­gen der Vul­va. Er ist Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tä­ten von Bern und Zürich. Sei­ne For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten mit zahl­rei­chen Publi­ka­tio­nen sind breit gefä­chert und beinhal­ten u. a. Arbei­ten zur Mole­ku­lar­pa­tho­lo­gie von gynä­ko­lo­gi­schen Mali­gno­men, kli­ni­schen Stu­di­en und Ver­än­de­run­gen des äus­se­ren weib­li­chen Geni­ta­le. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie über die Web­site der Frau­en­kli­nik Luzern: www.luks.ch

Kan­tons­spi­tal St. Gal­len, Frau­en­kli­nik, Ror­scha­cher Stras­se 95, 9007 St. Gal­len

Herr Dr. med. Felix Häber­lin arbei­tet seit 1990 im Bereich der Repro­duk­ti­ons­me­di­zin und gynä­ko­lo­gi­schen Endo­kri­no­lo­gie, wobei er sich zusätz­lich auf die Schwer­punk­te der wie­der­her­stel­len­den mikro­chir­ur­gi­schen und endo­sko­pi­schen Fer­ti­li­täts­chir­ur­gie sowie der Endo­me­trio­se-The­ra­pie spe­zia­li­siert hat.
Als Lei­ten­der Arzt der Frau­en­kli­nik Kan­tons­spi­tal St. Gal­len hat er 2002 das Fach­in­sti­tut für Repro­duk­ti­ons­me­di­zin und gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie fio­re gegrün­det, was eine von der FMH aner­kann­te Wei­ter­bil­dungs­stät­te ist.
Er ist Prä­si­dent der Schwei­ze­ri­schen Fach­ge­sell­schaft für Repro­duk­ti­ons­me­di­zin und hat in die­ser Funk­ti­on auch dazu bei­ge­tra­gen, dass seit dem 1.9.2017 ein neu­es Fort­pflan­zungs­me­di­zin Gesetz in Kraft ist.

Pra­xis für Prä­na­tal­dia­gnos­tik, Fried­rich­stras­se 147, D-10117 Ber­lin — Mit­te

Heling

Pri­vat – Dozent Dr. med. Kai–Sven Heling ist im Vor­stand der DEGUM der Neu­prä­si­dent.

Er ist Spe­zia­list für Prä­na­ta­le Dia­gnos­tik und The­ra­pie sowie spe­zi­el­le Geburts­hil­fe und Peri­na­ta­l­me­di­zin. Er hat die Qua­li­fi­ka­ti­on der DEGUM Stu­fe III.

Er ist gemein­sam mit Prof. Chaoui Inha­ber einer Pra­xis für prä­na­ta­le Dia­gnos­tik und The­ra­pie in Ber­lin.

Mit­ar­beit im Vor­stand der DEGUM, dar­über in berufs­po­li­ti­sche Beschlüs­se invol­viert.

Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Hum­boldt – Uni­ver­si­tät zu Ber­lin

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men: vor­ge­burt­li­che Dia­gnos­tik, ins­be­son­de­re Herz, Lun­ge, Neu­ro­so­no­gra­phie, frü­he Fehl­bil­dungs­dia­gnos­tik, 3D/4D Sono­gra­phie

natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über vor­ge­burt­li­che Dia­gnos­tik

Kli­nik für Frau­en­heil­kun­de der Uni­ver­si­tät Wien — AHK, Abtei­lung Endo­kri­no­lo­gie und Ste­ri­li­täts­be­hand­lung, A-1090 Wien

Huber

Pro­mo­vier­ter Theo­lo­ge und Medi­zi­ner, Pro­fes­sor für Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin.
An der Uni­ver­si­tät Wien stu­dier­te er Medi­zin und katho­li­sche Theo­lo­gie.
1992 — 2011 lei­tet er die Abtei­lung für Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin im AKH.
War Mit­glied des obers­ten Sani­täts­ra­tes und von 2001 bis 2007 Lei­ter der Bio­ethik­kom­mis­si­on der öster­rei­chi­schen Bun­des­re­gie­rung.
Er ist Her­aus­ge­ber ver­schie­de­ner medi­zi­ni­scher Bücher und Rat­ge­ber und gehört zu den inter­na­tio­nal renom­mier­tes­ten Refe­ren­ten über
Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin an Hoch­schu­len, Uni­ver­si­tä­ten und Kon­gres­sen.

Kli­nik Hal­ler­wie­se, Abtei­lung für Geburts­hil­fe und Prä­na­ta­l­me­di­zin, St. Johan­nis-Mühl­gas­se 19, D-90419 Nürn­berg

Kainer0779

Pro­mo­ti­on an der Uni­ver­si­tät Graz zum Dr.med.univ.
Aus­bil­dung zum Arzt für All­ge­mein­me­di­zin am Unfall­kran­ken­haus Graz, an der Chir­urg. Abtei­lung des LKH Bruck/Mur sowie an der Abtei­lung für Inne­re Medi­zin am Kran­ken­haus der Barm­her­zi­gen­Brü­der Graz
Fach­arzt­aus­bil­dung zum Fach­arzt für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe an der Frau­en­kli­nik der Uni­ver­si­tät Graz mit Schwer­punkt Prä­na­tal­dia­gnos­tik
Ober­arzt und Stell­ver­tre­ter des Lei­ters der Abtei­lung für Geburts­hil­fe (Prof Dr JW Duden­hau­sen) an der Abtei­lung für Geburts­me­di­zin an Frau­en­kli­nik des Virchow-Kli­ni­kums der FU Ber­lin
Habi­li­ta­ti­on für das Fach Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe
Ober­arzt und Lei­ter der Abtei­lung für Ultra­schall und Geburts­me­di­zin an der Frau­en­kli­nik der LMU Mün­chen
Seit 2012 Chef­arzt der Abtei­lung für Geburts­hil­fe und Prä­na­ta­l­me­di­zin an der Kli­nik Hal­ler­wie­se Nürn­berg
Wis­sen­schaft­li­cher Schwer­punkt Feta­le Neu­ro­lo­gie, Dia­be­tes mel­li­tus, Not­falls­ma­nage­ment

Her­aus­ge­ber des geburts­hilf­li­chen Lehr­bu­ches „Fach­arzt Geburts­me­di­zin“ im Else­vier Ver­lag.

Qua­li­fi­ka­tio­nen:
• Fach­arzt für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe mit Schwer­punkt Spe­zi­el­le Geburts­hil­fe und Peri­na­ta­l­me­di­zin
• DEGUM III-Mit­glied (Spe­zi­el­le Ultra­schall­qua­li­fi­ka­ti­on)

Mit­ar­beit in Fach­kom­mis­sio­nen:
• Vor­stands­mit­glied der Deut­schen Gesell­schaft für Peri­na­ta­le Medi­zin (DGPM)
• Vor­stands­mit­glied der AG Dia­be­tes und Schwan­ger­schaft der Deut­schen Gesell­schaft für Dia­be­tes (DDG)
• Mit­glied Leit­li­ni­en­kom­mis­si­on der Deut­schen Gesell­schaft für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe (DGGG)
• Mit­glied Wei­ter­bil­dungs­kom­mis­si­on der DGGG
• Vor­stand der AG der Peri­na­ta­len Neu­ro­lo­gie
• Mit­glied der Fach­kom­mis­si­on Geburts­hil­fe der BAQ-Bay­ern

For­schungs­schwer­punk­te:
• Feta­le Neu­ro­lo­gie
• Dia­be­tes und Schwan­ger­schaft
• Feta­le Pro­gram­mie­rung
• Qua­li­täts­kon­trol­le in der Peri­na­ta­l­me­di­zin

Patho­lo­gie Läng­gas­se, Wor­blen­tal­stras­se 32 West, 3063 Itti­gen

Körner

PD Dr. med. Mei­ke Kör­ner ist in der Pri­vat­pra­xis Patho­lo­gie Läng­gas­se tätig, wo sie die Abtei­lung für Mam­ma- und Gynä­ko­pa­tho­lo­gie lei­tet und die Kern­pa­tho­lo­gin für das Brust­zen­trum Bern der Lin­den­hof­grup­pe ist.
Ihre Aus­bil­dung in Patho­lo­gie absol­vier­te sie in Bern und Luzern. Neben einer lang­jäh­ri­gen For­schungs­tä­tig­keit am Insti­tut für Patho­lo­gie der Uni­ver­si­tät Bern (Prof. J.C. Reu­bi) und am Can­cer Cen­ter der Mayo Cli­nic Scotts­da­le, USA gibt sie regel­mäs­sig Fort­bil­dun­gen für Fach­ärz­te und für Stu­den­ten der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern.

Uni­ver­si­täts­kli­nik für Frau­en­heil­kun­de, Insel­spi­tal, Effin­ger­stras­se 102, 3010 Bern

Prof. Dr. med. Annet­te Kuhn ist Lei­ten­de Ärz­tin des Zen­trum für Uro­gy­nä­ko­lo­gie der Uni­ver­si­täts­frau­en­kli­nik Bern.
Sie ist Schwer­punkt­trä­ge­rin der Uro­gy­nä­ko­lo­gie FMH und der ope­ra­ti­ven Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe FMH.
Dozen­tin der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern, für SOMT und an der Ber­ner Fach­hoch­schu­le für Phy­sio­the­ra­pie.
For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men der kli­ni­schen Becken­bo­den­phy­sio­lo­gie, Sexu­al­funk­ti­on nach uro­gy­nä­ko­lo­gi­schen The­ra­pi­en und des Blad­der Pain Syn­dro­mes.
Natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über erwähn­te The­ma­ta.
Ist Past-Prä­si­den­tin der Arbeits­ge­mein­schaft für Uro­gy­nä­ko­lo­gie und Becken­bo­den­pa­tho­lo­gie sowie in wei­te­ren natio­na­len und inter­na­tio­na­len Gre­mi­en tätig.

Bür­ger­spi­tal Solo­thurn, Frau­en­kli­nik, Schön­grün­stras­se 3, 4500 Solo­thurn

Maurer_02

Dr. med. Fran­zis­ka Mau­rer ist seit 1999 Chef­ärz­tin der Frau­en­kli­nik des Bür­ger­spi­tals Solo­thurn und Lei­te­rin des zer­ti­fi­zier­ten Brust­zen­trums Solo­thurn.
Sie ist seit 2006 im Vor­stand der gyné­co­lo­gie suis­se, aktu­ell ver­ant­wort­lich für das Depar­te­ment Wei­ter- und Fort­bil­dung. Von 2008 bis 2011 war sie Prä­si­den­tin der gyné­co­lo­gie suis­se.

GyneS­a­na, Via­le S. Fran­sci­ni 4, 6500 Bel­lin­zo­na

Dr. med. Niko­li­na Momcilo­vic ist Beleg­ärz­tin am Ospe­da­le Regio­na­le Bel­lin­zo­na e Val­li und Chir­ur­gin der CSSI (Cen­tro di Seno­lo­gia del­la Sviz­ze­ra Ita­lia­na).
Sie arbei­tet in der Gemein­sam­pra­xis Gynes­a­na in Bel­lin­zo­na.
Sie ist Fach­ärz­tin FMH für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe, mit Schwer­punkt ope­ra­ti­ve Gynä­ko­lo­gie, Seno­lo­gie Diplom der SGS, Koplo­sko­pie­di­plom der AGKOL.
Sie ist Mit­glied der Pla­nungs­kon­fe­renz und der Grup­pe für Huma­ni­tä­re Akti­vi­tä­ten der SGGG.

fer­ti­su­is­se, Tann­wald­stras­se 2, 4600 Olten

raggi

Frau Dr. med. Anna Rag­gi arbei­tet im repro­duk­ti­ons­me­di­zi­ni­schen Zen­trum fer­ti­su­is­se in Olten und ist kon­si­lia­risch im Kan­tons­spi­tal Lies­tal und im Uni­ver­si­täts­spi­tal Genf  tätig.

Sie ist Schwer­punkt­trä­ge­rin für Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin sowie für  Ope­ra­ti­ve Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe.

Ihre Haupt­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten die  Betreu­ung und Behand­lung von infer­ti­len Paa­ren,  The­ra­pi­en bei endo­kri­no­lo­gi­schen Fra­ge­stel­lun­gen und Beglei­tung von Frau­en in schwie­ri­gen Lebens­pha­sen, wie bei uner­füll­tem Kin­der­wunsch, Wech­sel­jah­ren und part­ner­schaft­li­chen Schwie­rig­kei­ten. Sie ist Trä­ge­rin des Fähig­keits­aus­wei­ses in Sozi­al­me­di­zin und Psy­cho­so­ma­tik.

Natio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über The­men der Meno­pau­sen­me­di­zin und Arzt-Pati­en­ten- Kom­mu­ni­ka­ti­on.

Anna Rag­gi ist Vize­prä­si­den­tin der schwei­ze­ri­schen Meno­pau­se Gesell­schaft (SMG) und Vor­stands­mit­glied der schwei­ze­ri­schen Arbeits­ge­mein­schaft für psy­cho­so­ma­ti­sche Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe (SAPGG).

Uni­ver­si­täts­kli­nik für Frau­en­heil­kun­de, Insel­spi­tal, Effin­ger­stras­se 102, 3010 Bern

raio_luigi

Prof. Dr. med. Lui­gi Raio ist Stv. Chef­arzt Geburts­hil­fe und Lei­ter des Bereichs Ultra­schall und Prä­na­ta­l­me­di­zin der Uni­ver­si­täts­frau­en­kli­nik Bern.

er ist Schwer­punkt­trä­ger der Feto-Mater­na­len Medi­zin und Ultra­schall­dia­gnos­tik in Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe
Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men prä­na­ta­le Dia­gno­se spe­zi­ell der Sono­mor­pho­lo­gie der Nabel­schnur in nor­ma­len und patho­lo­gi­schen Situa­tio­nen, Dopp­ler­so­no­gra­phie, mater­no-feta­le Medi­zin bzw. inter­nis­ti­sche Erkran­kun­gen in der Schwan­ger­schaft, Fetal­me­di­zin
natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über erwähn­te The­ma­ta

ist Prä­si­dent der Aka­de­mie für Feto-Mater­na­le Medi­zin sowie Vor­stands­mit­glied der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe

sein spe­zi­el­les Inter­es­se gilt den Mehr­lings­schwan­ger­schaf­ten, v.a. den ein­ei­igen Mehr­lin­gen bei wel­chen in aus­ge­such­ten Fäl­len feto­sko­pi­sche Ein­grif­fe not­wen­dig sind oder wer­den.

fer­ti­su­is­se, Tann­wald­stras­se 2, 4600 Olten

Sartorius

 

 

 

 

 

 

PD Dr. med. Gideon Sar­to­ri­us arbei­tet im repro­duk­ti­ons­me­di­zi­ni­schen Zen­trum fer­ti­su­is­se in Olten und ist gleich­zei­tig als Kader­arzt  an der Frau­en­kli­nik der Uni­ver­si­tät Basel tätig.

Er ist Schwer­punkt­trä­ger für Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin sowie für  Ope­ra­ti­ve Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe.

Er ist im Lei­tungs­gre­mi­um der sexu­al­me­di­zi­ni­schen Sprech­stun­de der Frau­en­kli­nik Basel und ist Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Basel.

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men Sexu­al­me­di­zin und Andro­lo­gie.

Natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über diver­se The­men der Sexu­al­me­di­zin und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin.

Gideon Sar­to­ri­us ist sowohl im sci­en­ti­fic com­mit­tee als auch im edu­ca­tio­nal com­mit­tee der Euro­pean Socie­ty for Sexu­al medi­ci­ne.

Kan­tons­spi­tal Aar­au, Frau­en­kli­nik, Tell­stras­se, 5001 Aar­au

Prof. Dr. med. Gabri­el Schär ist Chef­arzt Uro­gy­nä­ko­lo­gie der Frau­en­kli­nik und Bereichs­lei­ter Frau­en und Kin­der des Kan­tons­spi­tals Aar­au.

Als Schwer­punkt­trä­ger Inter­ven­tio­nel­le Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe sowie Uro­gy­nä­ko­lo­gie und Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie und Lei­ter des zer­ti­fi­zier­ten, inter­dis­zi­pli­nä­ren Becken­Bo­den­Zen­trums Kan­tons­spi­tal Aar­au sind das auch sei­ne medi­zi­ni­schen Kern­ge­bie­te.

Er grün­de­te die Arbeits­ge­mein­schaft für Uro­gy­nä­ko­lo­gie und Becken­bo­den­pa­tho­lo­gie (AUG) und den wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat der gyné­co­lo­gie suis­se und war vie­le Jah­re Prä­si­dent der AUG.

Er ist Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Zürich.

Sei­ne For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten mit zahl­rei­chen Publi­ka­tio­nen in inter­na­tio­na­len Zeit­schrif­ten mit peer review beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men Uro­gy­nä­ko­lo­gie und Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie. Im Rah­men sei­ner For­schungs­ak­tiv­tä­ten aber auch als Prä­si­dent der gyné­co­lo­gie suis­se von 2013 bis 2015 besitzt er eine rege natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über Uro­gy­nä­ko­lo­gie und stan­des­po­li­ti­sche The­men. Gabri­el Schär ist Kon­gress­prä­si­dent der St. Morit­zer Früh­jahrs­fort­bil­dung.

Uni­ver­si­täts­kli­nik für Frau­en­heil­kun­de, Insel­spi­tal, Effin­ger­stras­se 102, 3010 Bern

Prof. Dr. med. Petra Stu­te ist Lei­ten­de Ärz­tin für Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin, Frau­en­kli­nik Insel­spi­tal, Bern.

Sie ist Schwer­punkt­trä­ge­rin Gynä­ko­lo­gi­sche Endo­kri­no­lo­gie und Repro­duk­ti­ons­me­di­zin.

Lei­te­rin der Gynä­ko­lo­gi­schen Endo­kri­no­lo­gie und des Meno­pau­sen­zen­trums, Frau­en­kli­nik Insel­spi­tal, Bern.
Stan­des­po­li­ti­sche Tätig­keit: Prä­si­den­tin Schwei­zer Meno­pau­se Gesell­schaft, Vor­stands­mit­glied der DMG (Deut­sche Meno­pau­se Gesell­schaft), EMAS (Euro­pean Meno­pau­se and Andro­pau­se Socie­ty), SSAAMP (Swiss Socie­ty Anti-Aging and Pre­ven­ti­ve Medi­ci­ne), Mit­glied Kom­mis­si­on Qua­li­täts­si­che­rung der SGGG.

Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern.

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten beinhal­ten haupt­säch­lich Arbei­ten zu den The­men Meno­pau­se, HRT.

Natio­na­le und inter­na­tio­na­le Vor­trags­tä­tig­keit über diver­se The­men im Bereich der Gynä­ko­lo­gi­schen Endo­kri­no­lo­gie.

Petra Stu­te lei­tet das Semi­nar Anti­kon­zep­ti­on der Früh­jahrs­fort­bil­dung.

Uni­ver­si­täts­kli­nik für Frau­en­heil­kun­de, Insel­spi­tal, Effin­ger­stras­se 102, 3010 Bern
Surbek
Prof. Dr. med. Dani­el Sur­bek ist Chef­arzt Geburts­hil­fe und feto-mater­na­le Medi­zin an der Uni­ver­si­täts-Frau­en­kli­nik Insel­spi­tal Bern. Er ist Schwer­punkt­trä­ger FMH in ope­ra­ti­ver Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe und in feto-mater­na­ler Medi­zin, und seit über 12 Jah­ren Vor­stands­mit­glied der SGGG und Prä­si­dent der Kom­mis­si­on Qua­li­täts­si­che­rung. Er doziert als ordent­li­cher Pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bern. Sei­ne For­schungs­schwer­punk­te betref­fen unter ande­rem die Prä­dik­ti­on der Prä­e­klamp­sie, Geburts­ein­lei­tung, Infek­tio­nen, Eisen­man­gelan­ämie und peripar­ta­le Stamm­zell­the­ra­pie, und hält regel­mäs­sig Vor­trä­ge an natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­gres­sen. Dani­el Sur­bek lei­tet das Semi­nar Geburts­hil­fe der Früh­jahrs­fort­bil­dung.
Pra­xis, Freie Stras­se 38, 4001 Basel

Tercanli

Prof. Dr. med. Sev­gi Tercan­li (Prae­na­ta­l­me­di­zin , Gynä­ko­lo­gisch und Geburts­hilf­li­cher Ultra­schall)
Ultra­schall­pra­xis Freie Stras­se Basel

Vor­stands­mit­glied Schwei­ze­ri­sche Gesell­schaft für Ultra­schall in der Medi­zin, Vor­stands­mit­glied Sek­ti­on Gyn/Gebh. (SGUM und SGUMGG), Prä­si­den­tin Schwan­ger­schafts­kom­mis­si­on, Edi­tor der Zeit­schrift „ Euro­pean Jour­nal of Ultrasound“/ „Ultra­schall in der Medi­zin“

Dozent der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Basel

For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten Schwan­ger­schafts­ul­tra­schall, Erar­bei­tung von Gui­de­li­nes, Qua­li­täts­si­che­rung

Dia­gnos­tik und Manage­ment von feta­len Fehl­bil­dun­gen, Imple­men­tie­rung des NIPT in die Schwan­ge­ren­vor­sor­ge.

Sev­gi Tercan­li lei­tet das Semi­nar 5/ Ultra­schall in Gynä­ko­lo­gie & Geburts­hil­fe und ist Mit­glied des Wis­sen­schaft­li­chen Komi­tees

Orga­ni­sa­ti­on von SGUM aner­kann­ten Ultra­schall­kur­sen zur Fort-und Wei­ter­bil­dung, Orga­ni­sa­ti­on des Audits für den Erst­tri­mes­ter­Test zur Qua­li­täts­si­che­rung.

GyneS­a­na, Via­le S. Fran­sci­ni 4, 6500 Bel­lin­zo­na

Dr. med. Niko­li­na Momcilo­vic ist Beleg­ärz­tin am Ospe­da­le Regio­na­le Bel­lin­zo­na e Val­li und Chir­ur­gin der CSSI (Cen­tro di Seno­lo­gia del­la Sviz­ze­ra Ita­lia­na).
Sie arbei­tet in der Gemein­sam­pra­xis Gynes­a­na in Bel­lin­zo­na.
Sie ist Fach­ärz­tin FMH für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe, mit Schwer­punkt ope­ra­ti­ve Gynä­ko­lo­gie, Seno­lo­gie Diplom der SGS, Koplo­sko­pie­di­plom der AGKOL.
Sie ist Mit­glied der Pla­nungs­kon­fe­renz und der Grup­pe für Huma­ni­tä­re Akti­vi­tä­ten der SGGG.